Musiczone

1. Vorraussetzung:
Die Idee mit jungen Leuten einen eigenen Radiosender und für Jugendbands einen eigenen Proberaum mit Aufnahmemöglichkeit anzubieten ist schon seit einigen Jahren in den Köpfen des Samtgemeindejugendrings und der kommunalen Jugendpflege. Dies lässt sich an den zahlreichen Projekten in der Vergangenheit
(Jugendkonzerte, Radiomoderationen Im Offenen Kanal, Gitarrenkurse in der Ganztagsschule, Open Airs u.ä.) erkennen. Jugend und Musik – das gehört doch einfach zusammen! Früher Rock`n Roll und Petticoat – Heute HipHop und Skaterjeans!

Leider scheiterte ein nachhaltig und langfristig angelegtes Musik- und Radioprojekt bisher an den räumlichen und technischen Vorraussetzungen im Jugendhaus Broksen: Der Offene Kanal in Stuhr war schlicht zu weit weg, um Jugendliche
aus der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen für Radiomoderationen zu begeistern und der Aufwand für jede Sendung war immens hoch. Auch beim Proberaum für Jugendbands waren die Vorraussetzungen nicht optimal: Da die Samtgemeinde eine Flächengemeinde ist, unterhält sie sinnvollerweise dezentrale Jugendtreffs in allen Mitgliedsgemeinden. Das heißt aber auch, dass die Jugendtreffs häufig klein und nur aus ein bis zwei Räumen bestehen, meist ein Jugendcafe mit Billard und Kicker und einem Gruppenraum für Projektaktivitäten.
Für die Einrichtung eines Proberaums für Jugendbands musste im Jugendhaus Broksen ein zusätzlicher Raum geschaffen werden.

Erst nachdem der Flecken Bruchhausen-Vilsen die Zusage seiner Förderung der „Musikzone“ gegeben hatte und die Spenden eingingen, stand für uns fest: „Jetzt machen wir es!“

2. Umsetzung und Einrichtung der „Musikzone“:
Folgende Maßnahmen wurden in diesem Jahr mit viel Hilfe der Jugendlichen, der Jugendleiter („Juleicas“) und Eltern umgesetzt:

-Spenden-, Sponsoren- und Fördergelder beantragen und abwickeln
-neue Fußboden- und Küchenfliesen, Emco Fußmatte
-Umbau Küche aus dem ehemaligen Pfadfinderraum in den Jugendcafebereich
-Decke abhängen Flur und Bandproberaum (ca. 50m²)
-Spachtel- und Malerarbeiten
-Schlagzeugpodest beziehen
-Zwischenwand setzen und streichen
-Planung Technik und Bestellung im November 2009
-Einbau Alarmanlage, Einbau Metalltüren
-Maßnahmen Brandschutz
-Anschluss DSL 16000 für Internetradio

folgendes steht noch an:
-Schalldämmung anbringen, Aufbau der Instrumente, Einstellen der Anlage,
Einrichtung der Sendesoftware, Einführungskurs Technik und Recht für Jugendleiter und Jugendliche, Flyerdruck, ab Januar 2010 „on Air“
Einladung Sponsoren (geplant für Februar 2010), Presseberichte

3. Erfolg und Auswirkung des Projekts:
Der Erfolg von Jugendarbeit lässt sich nur schwer messen. Wenn davon auszugehen ist, dass man mit den jungen Leuten seit über einem Jahr kontinuierlich an den Projekten des „Jugendradio Broksen“ und des „Proberaums für Jugendbands“ arbeitet, mit Ihnen werkelt, streicht, Pläne schmiedet und umsetzt, dann ist hier schon ein Erfolg zu sehen. Sie werden ihr Projekt wertschätzen und es hüten wie ihren eigenen Augapfel. Immer wieder werden wir gefragt: „Wann seit ihr fertig?“ Und wir antworten: Wenn ihr mitarbeitet geht es noch schneller!“. So kommen immer neue junge Menschen ins Jugendhaus, übrigens auch Migrantenjugendliche, die uns helfen und den Pinsel schwingen. Auch der FSJ-ler des Jugendhauses spielt hierbei eine wichtige Rolle. Als Erfolg ist auf jeden Fall die noch engere Zusammenarbeit von Jugendvereinsarbeit und kommunaler Jugendarbeit zu nennen, es gibt Anfragen von Vereinen, kirchlichen Jugendgruppen, anderen Jugendhäusern, der örtlichen Wirtschaft, örtlichen Jugendbands, Migrantenjugendlichen…man rückt näher zusammen.

Jugendliche, die aktiv musizieren oder sich im musikalischem Bereich bilden, haben eine hohe soziale Kompetenz. Sie werden in der Lage sein, Beziehungen aufzunehmen, sich in Jugendcliquen einzuordnen und Regeln und Normen anzuerkennen ( …und nicht an öffentlichen Plätzen durch Rumlungern und Vandalismus auffallen). Sie haben Pläne und Ziele.
Das Jugendradio Broksen kann über das Medium Internet lokale Aktivitäten aus der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen (z.B. Kinder- und Jugendtage, Brokser Heiratsmarkt, Weihnachtsmärkte, Konzerte, kulturelle Veranstaltungen) weltweit, jugendgerecht, peppig und für die Region attraktiv bewerben.

Im Proberaum für Jugendbands finden ab sofort regelmäßig (mindestens 1x wöchentlich) Proben und CD Aufnahmen statt, das Jugendradio Broksen wird dank Sendesoftware an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden lang ab Januar 2010 unter www.jugendradio-broksen zu empfangen sein.

Die nächsten Jahre werden zeigen, ob sich die „Musikzone“ in der Jugendarbeit
profiliert, für unser Jugendhaus Broksen bietet sie – dank ihrer Förderung – eine ortsnahe musikalische Jugendarbeit, eine Nische im vielfältigen Angebot für alle jungen Leute in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen.
Michael Wegner, Bruchhausen-Vilsen, 11.01.2010.